Allgemeines:

 

Meike ist die Frontfrau bei Earphoria. Sie lebt im überschaubaren, ruhigen Teil des suburbanen Salzgitter und knüpft durch ehrenamtliche Tätigkeiten und ihr freundliches Erscheinungsbild viele nette Kontakte.


 

Merkmale/Eigenschaften:

 

Meike ist vermutlich seit dem Tag, an dem sie denken konnte, davon überzeugt, dass jedes noch so abgrundtief asoziale, sich gegen die von der Kultur der westlichen Hemisphäre geprägten Werte und Normen richtende Individuum der Spezies Homo sapiens, eine Ader des sozialen Engagements und der Zivilcourage in sich trägt. Dies wurde der damals bestehenden Band Zonked besonders deutlich, als sie das erste Mal den verranzten Proberaum in Salzgitter-Thiede als neues Gesangstalent betrat. Der gröhlende, rumfurzende und testosteron geladene Affenzirkus schien wie von Zauberhand gezähmt worden zu sein. Schnell konnte sich Meike ihrer beruflichen Erfahrungen bedienen und ihre erzieherischen Fähigkeiten, so gut es geht, unter Beweis stellen. Seitdem war sie im Prinzip die Band-Mutti, die Probleme und Lappalien innerhalb der Band mit ihrer starken Pädagogik-Rechten klärt und zudem immer ihre eigenen speziellen Psychotricks für den besonders launischen, asozialen Kern der Band bereit hielt.


Heute in der Band Earphoria knüpft sie an diese Erfahrungen mit der alten Band an und versucht von vorherein ein gemütliches Bandklima zu schaffen und sich gezielt nach Mitgliedern umzuschauen, die vom selben Gemüt sind wie Gordon und sie.


Man sieht es ihr nicht an und genau ist der Überraschungsmoment mit dem sie viele davon überzeugen kann, dass man nicht nur oberflächlich denken und urteilen sollte. Denn ihre einzigartige Röhre hat es in sich und dann mutiert das kleine Mauerblühmchen zum Kampfzwerg und zerlegt wenn es ihr gefällt die Bühne. So wie sie es auch bei The Voice of Germany 2017 unter Beweis gestellt hat.


 

Berufliches/Privates:

 

Meike kämpfte sich, trotz eines schweren Schicksals, durch das Abitur und Studium. Das Studium der Sozialen Arbeit muss wohl der Grund ihres ausgeprägten Sinns für Pädagogik und Gerechtigkeit sein. Ihr Selbstbewusstsein, ihre Stärke und Energie setzt sie so gut es geht in der Musik und im Freundeskreis um ebenso wie in ihrer Arbeit als Leitung eines offenen Treffs der Caritas. Zudem schaffte sie es bis ins HALBFINALE von the voice und wurde damit 2.Platz in ihrem Team bei Michi Beck und Smudo.